Arms24    Kontakt

Newsletter-Anmeldung:

Schießstöcke

Filteroptionen: Filter zurücksetzen

MTM Schießstock #SWS-1-40

MTM Schießstock #SWS-1-40

29,50 EUR

( inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: Versandfertig in 15-45 Werktagen Versandfertig in 15-45 Werktagen

  
  Details

Primos Trigger Stick Gen II Deluxe Tall Tripod Jim Shockey Edition Schießstock #65807

Primos Trigger Stick Gen II Deluxe Tall Tripod Jim Shockey Edition Schießstock #65807

Unser bisheriger Preis 129,90 EUR
99,50 EUR
Sie sparen 23 % /30,40 EUR

( inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: Versandfertig in 2-3 Werktagen Versandfertig in 2-3 Werktagen

  
  Details

Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 10 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1

Mit dem Zielstock auf die Pirsch

Bei der Morgenpirsch auf den Sommerbock im Waldrevier oder nachts bei Mondschein auf Schwarzkittel auf freiem Feld - auch wenn der Jäger nahe genug an das Wild kommt - ein freihändiges Schießen sollte die Ausnahme bleiben und die Benutzung des Schießstockes die Regel bilden. Um sich an ihn zu gewöhnen, bis er zum Körperteil gehört, sollte er immer auf Reviergängen mitgenommen werden. Ist der Jäger mit der Zielhilfe vertraut, erfolgt die nächste übung. Die Benutzung als Unterstützung der Hand beim Anstreichen an einen Baum.

Favorit - der dreibeinige Schießstock

Favorit und der bekannteste auf dem Markt ist der dreibeinige Schießstock, denn seine Konstruktion wurde bisher meistens verwendet. Signifikant für diesen Zielstock ist der Knopfdruck auf einem Auslöser am oberen Ende des Stockes, um dessen Höhe bzw. die Beinlänge einstellen zu können. In einer Gabel wird der Vorderschaft der Waffe positioniert, die um 360° gedreht werden kann. Trotz Auflage der Waffe auf einem Punkt, ist die Stütze unerwartet stabil. Mit Hilfe des Zielstocks können Waidmänner sogar problemlos Rehwild auf 150 Meter erlegen. Diese Schießhilfe wird auch gerne bei Drückjagden benutzt. Es kommt nicht bei flüchtendem Wild zum Einsatz, sondern wenn sich die Gelegenheit auf Wild ergibt, die auf weiterer Distanz nochmals verharren.

Vorteile beim Schießstock

Der Vorteil bei dieser Schießhilfe ist die Möglichkeit des selbständigen Standes bei der Jagdausübung. Nähert sich ein Stück Wild oder es ergibt sich eine geeignete Schießsituation, wird die Waffe nur noch auf der Gabel positioniert. Zieht das Stück Wild weiter, kann die Waffe auf der Gabel in die gewünschte Richtung gedreht werden, damit für eine weitere Schussmöglichkeit die richtige Möglichkeit geboten wird. Er ist wahlweise mit einem, zwei, drei oder vier Beinen erhältlich und stufenlos in der Höhe verstellbar.

Die vierbeinige Zielhilfe

Diese Schießhilfe wurde in Dänemark erfunden und verfügt über eine einfache Konstruktion. Die Beine sind aus Aluminium und ihre Länge lässt sich einstellen. Der Zusammenschluss der größeren Beine erfolgt durch ein Band und sie sind für die Abstandsbestimmung der beiden Beingruppen zuständig. Der Jäger steckt die Waffe in die Halterungen auf den beiden Beinen und sollte überprüfen, ob die Schießhilfe über einen festen und stabilen Stand verfügt. Beim korrekten Ausklappen der Beingruppen entsteht eine stabile Stütze. Jedoch dauert es etwas länger, bis die richtige Position der Waffe ermittelt wurde. Hierbei ist es wichtig, vor dem Schuss die richtige Beinstellung zu überprüfen, weil bei dieser Zielhilfe die Waffe auf zwei Punkten aufliegt.

Neben dem Schießstock können auch weitere Hilfen für einen sicheren und präzisen Schuss verwendet werden: Zweibeine oder Dreibeine, aber auch eine geeignete Schießmatte können eine Unterstützung für den Jäger oder Sportschützen beim Schießerfolg darstellen.