Arms24    Kontakt

Newsletter-Anmeldung:

Gurte & Koppeln

Filteroptionen: Filter zurücksetzen

Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1

Gurte gehören zur Ausrüstung eines Jägers und Sportschützen zur Standardausrüstung. In der Regel sind diese aus sehr belastbarem, gewobenem Band hergestellt. Der Gurt hat einen stabilen Verschluss zum Befestigen der notwendigsten Gebrauchsgegenstände wie zum Beispiel den Patronengürtel, Bergehilfe, Handschuhe oder Schreibzeug.
Die Gürtel sind meistens aus Nylon, Polyester, Polypropylen oder Baumwolle hergestellt. Der Beschlag besteht hauptsächlich aus Plastik oder Metall. Da die Gurte für den Jagd-und Sportschützeneinsatz belastbar sein müssen, also spezielle Belastungen aushalten müssen, wird als Herstellungsmaterial oft auf Nylon zurückgegriffen. Um einer ungewollten Dehnung des Gürtels vorzubeugen werden diese vorgereckt. Dies wird gemacht um eine Oberflächenverdichtung herbeizuführen und die Widerstandsfähigkeit zu erhöhen. Desweiteren werden sie gegen Witterungseinflüsse imprägniert. Diese Gürtel sind in allen möglichen Größen erhältlich.

Die Beschläge sind immer fest eingenäht und die Belastbarkeit ist durch ein Typenschild angegeben. Die Gürtel unterliegen gewissen Reißfestigkeitsrichtlinien damit man sich auf sie auch bei härteren Jagd-und Sportschützeneinsätzen verlassen kann und nicht reißen.

Die Gurte & Koppeln als wichtiges Ausrüstungsutensil für Jäger und Sportschützen

Die Koppel ist für die Ausrüstung des Jägers und Sportschützen nicht wegzudenken. Bei anstehenden Drückjagden, als Durchgehschütze ein unverzichtbares Kleidungsstück bei der Ausrüstung. Hier kann man seine Reflektoren, Wasserflasche oder auch sein Abfangmesser getrost befestigen und hat es sofort im richtigen Augenblick griffbereit.
Der Koppel stört nicht, gibt zusätzlichen Halt an der Jagd und Schützenausrüstung. Die Anbringung eines zusätzlichen Holsters für eine entsprechende Kurzwaffe am Koppeltragegestell ist überhaupt kein Problem mehr. Außerdem passt auch noch eine Tasche für die Taschenlampe an das Koppel und man hat im Handumdrehen alles zur Hand. Trotzdem behält man alle Hände frei und kann auf jede entsprechende Situation bei der Treibjagd oder dem Schießstand angemessen reagieren.

Die Befestigung der Gurte & Koppeln

Das Koppel wird mit einem Metallgussbeschlag, evtl. auch einem Stahlblech verschlossen. Der Verschluss selbst besitzt einen Umlenksteg oder eine geriffelte Klemmbacke die zwecks einer Feder dann auf den Steg aufgepresst wird. Man kann das Gurtband dann in der entsprechenden Richtung durchziehen. Der Anstellwinkel kann bei der Klemmbacke zum Steg hin auch besser gelöst werden sofern das Koppel fester sitzt.
Es gibt zwei Verschlussprinzipien: Einmal den Koppelverschluss ohne bewegliches Teil und einmal den Verschluss mit beweglichem Teil. Mit den unbeweglichen Verschlüssen beabsichtigt man die Reibung zu erhöhen und das Durchrutschen des Koppels im Taillenbereich zu verhindern.

Es gibt unterschiedliche Arten an beweglichen Teilen. Diese kann man nochmals unterteilen in den Doppelring-Verschuss, der Press-Klemmschnalle und einem Gleiter der keine Zacken hat. Der Gleiterverschluss hat allerdings den Nachteil, dass er unter Auslastung seiner Kapazitäten im Koppelbereich drücken kann.