Arms24    Kontakt

Newsletter-Anmeldung:

Waffenschränke

Filteroptionen: Filter zurücksetzen

Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1

Schusswaffen sind lt. Waffengesetz erlaubnispflichtig. Ziel dieses Gesetzes ist es, ungeeigneten Personen, die damit Schaden anrichten könnten den Gebrauch zu untersagen. Dazu denjenigen, die damit umgehen, eine ordnungsgemäße Handhabung und Verwahrung aufzuerlegen.

Der Jäger, sowie auch der Sportschütze dürfen rechtmäßig Waffen besitzen. Diese Waffenbesitzer stehen unter einer besonders intensiven Aufsicht durch staatliche Stellen und Behörden.
Waffenbesitz stellt daher sehr hohe Anforderungen an den Inhaber der Waffen.

Nicht nur der Umgang mit Waffen durch den Waidmann und den Sportschützen ist gesetzlich geregelt, sondern auch die sichere und korrekte Aufbewahrung von Flinten, Pistolen und der dazugehörige Munition. Schusswaffen sind zu schützen vor Feuer und Verlust durch unbefugte Dritte. Sie sind sicher verwahrt, wenn sie vom Zugriff durch Außen geschützt sind. Auch sind Waffen und Munition vor dem Zugriff von Mitbewohnern zu schützen, die nicht befugt sind, damit umzugehen.

Der Waffenschrank

Hat ein Jäger seine Jagdprüfung und der Sportschütze die Sachkundeprüfung erfolgreich absolviert und sie möchten das Bedürfnis nach einer Waffe anmelden, muss vor der Behörde nachgewiesen werden, dass eine sachgemäße Unterbringung der Waffen gewährt wird. Dafür ist ein besonders klassifiziertes Behältnis vorgeschrieben, diese Anforderungen erfüllt ein Waffenschrank.
Da der Jäger und der Sportschütze meist unterschiedliche Bedürfnisse haben, gibt es bei den Waffenschränken auch unterschiedliche Anforderungen.

Der Jäger besitzt meist, sofern er nicht auch noch Sammler ist, zwei Langwaffen und eine Kurzwaffe.
Beim Sportschützen können es hier die Kleinkaliberwaffen und Waffen für verschiedene sportliche Wettkämpfe sein. Dazu gehört ebenfalls die entsprechende Munition.

Waffenschrank Sicherheitsstufe A nach VDMA 24992

In diesem Waffenschrank dürfen bis zu 10 Langwaffen aufbewahrt werden. Die dafür benötigte Munition darf aber nur in diesem Waffenschrank gelagert werden, sofern er ein dafür verschlossenes Innenfach besitzt, indem die Munition untergebracht werden kann. In einem Waffenschrank der Sicherheitsstufe A dürfen keine Kurzwaffen, wie z. B. Pistolen untergebracht werden.

Waffenschrank Sicherheitsstufe A, Innenschrank Stufe B - sogenannter Jägerschrank

In einem solchen Waffenschrank können bis 10 Langwaffen und in dem verschließbaren Innenschrank bis zu 5 Kurzwaffen aufbewahrt werden. Die passende Munition darf hier ebenfalls gelagert werden.

Waffenschrank Sicherheitsstufe B

In einem Schrank der Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992 (Stand Mai 1995) dürfen ebenfalls Langwaffen und Kurzwaffen gelagert werden. Die dafür nötige Munition ist separat aufzubewahren, muss aber in einem anderen sicheren Behältnis gelagert werden.
Die genannten Waffenschränke sind die gängigsten, ebenso gibt es noch den Waffenschrank nach Widerstandsgrad 0, etc.. Es ist anzuraten, sich vorher genau zu erkundigen, welche Art des Waffenschrankes für das jeweilige Bedürfnis geeignet ist.

Der Jäger und der Sportschütze sollten beim Kauf darauf achten, dass der jeweilige Schrank geprüft und zertifiziert ist, am besten einen doppelwandigen Korpus besitzt und über ein Hochsicherheitsschloss mit mindestens 2 Schlüsseln verfügt. Schutz vor Eindringen von Flammen, Brandgasen und Löschwasser sollte ebenfalls gegeben sein. Es sollte auch die Grundlage da sein, den Waffenschrank an der Wand und am Boden fixieren zu können.