Arms24    Kontakt

Newsletter-Anmeldung:

Kälteschutz

Filteroptionen: Filter zurücksetzen

Zeige 1 bis 9 (von insgesamt 9 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1

Was kann ein Jäger oder Sportschütze mit einer Kälteschutzausstattung machen?


Eine sehr gute Kälteschutzausstattung hält warm und trocken ohne bei Temperaturwechseln zum Schwitzen anzuregen. Neben der richtigen Bekleidung, besteht kann sie u.a. aus Ansitzsack, Sitzkissen, Thermodecke und Fußwärmer bestehen. Jedes Ausstattungsstück kann einzelnen, in Kombination mit einem anderen oder zwei weiteren oder alle können zusammen verwendet werden.


Warum braucht ein Jäger oder Sportschütze einen Kälteschutz?


Jäger haben das ganze Jahr Saison. Zwar wechseln mit den Schonzeiten die Jagdtiere, aber es gibt stets etwas zu bejagen und im Herbst, Winter und beginnenden Frühjahr ist Wald und Flur besser zu überblicken als in den grünen Jahreszeiten. Viele Sportschießanlagen haben offene Schießbahnen, auf denen das ganze Jahr trainiert wird und Wettbewerbe ausgeführt werden. Weil auf Schießbahnen viele kalte Baumaterialien verwendet werden, ist eine Kälteschutzausstattung unbedingt notwendig. Für den Sport sollte der Sportler immer warm sein und sich entsprechend intensiv warmhalten.


Wo kommt eine Kälteschutzausstattung zum Einsatz?


Sie kommt überall zum Einsatz, wo der Schutz gegen Kälte erforderlich ist. Beim Wettkampf steigt die Verletzungsgefahr, wenn der Schütze nicht warm ist. Jäger jagen ohnehin im Freien und wissen, dass der Schutz gegen Kälte die Gesundheit erhält. Schießen ist eine sehr kurzzeitige Belastung, weshalb auch sehr unvermittelt Probleme auftreten können. Eine Kälteschutzausstattung ist eine sehr gute Vorsorge. Außerdem hält sie gegen Hunger und Durst vor, weil der Körper weniger Kalorien verbraucht, wenn er warm ist. Es sei denn, es ist zu warm.


Wie verwendet man Kälteschutz?


In einen Ansitzsack schlüpft der Nutzer hinein. Er wärmt durch den Materialmix und weil er die Oberfläche verringert, die mit der Kälte in Kontakt, Die Funktionsweise ist dabei ähnlich wie bei einem Schlafsack. Ein Sitzkissen und eine Thermodecke legt der Nutzer unter oder gegen die Rücklehne. Einige senken den Kälteübergang, in dem der Kontakt mit der Kälte unterbunden wird.

Die allgemeine Kälteschutzausstattung wird durch den Fußwärmer vervollständigt. Fußwärmer ergänzen das Schuhwerk und sind in vielfältiger Ausführung verfügbar. Sie können Einlagen sein oder Fußsäcke. Zudem gibt es auch mit Akku betriebene Thermoeinlagen für die Jagdstiefel, welche die Füße auch bei längerem Sitzen schön warm halten. Auch solar betriebene Thermogeräte werden angeboten, um den Jäger die Wartezeit auf dem Hochsitz so angenehm wie möglich zu gestalten.


Aus welchen Materialien kann der Kälteschutz bestehen?


Nachdem festgestellt worden war, dass vor allem der am Körper getragene Wind- und Regenschutz zum Warmhalten genügt, wurden leichte und pflegeleichte Materialien entwickelt, die heute in Kälteschutzausstattungen bevorzugt verwendet werden. Nachdem die Patentfristen abgelaufen sind, können edelste Kälteschutzmaterialien günstig überall verarbeitet werden. Der Markt für Kälteschutzausstattungen für Jäger und Sportschützen bietet heute sehr viele attraktive und leistungsfähige Lösungen. Die Unterschiede sind nicht riesig, aber fein.


Die richtige Kälteschutzausstattung macht die Ausrüstung komplett und erschließt die schwierigsten Witterungen. Das Angebot ist hochwertig. Treffen sie ihre Wahl.