Arms24    Kontakt

Newsletter-Anmeldung:

Abzüge

Filteroptionen: Filter zurücksetzen

Timney Abzug CZ550 Magnum #550M

Timney Abzug CZ550 Magnum #550M

129,95 EUR

( inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: Versandfertig in 2-3 Werktagen Versandfertig in 2-3 Werktagen

  
  Details

Timney Abzug Mosin-Nagant #307

Timney Abzug Mosin-Nagant #307

136,95 EUR

( inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: Versandfertig in 2-3 Werktagen Versandfertig in 2-3 Werktagen

  
  Details

SIG Sauer Matchabzug #ONMX100

SIG Sauer Matchabzug #ONMX100

138,00 EUR

( inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: Versandfertig in 1-4 Monaten Versandfertig in 1-4 Monaten

  
  Details

SIG Sauer Abzug skelettiert #ONM146

SIG Sauer Abzug skelettiert #ONM146

157,00 EUR

( inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: Versandfertig in 1-4 Monaten Versandfertig in 1-4 Monaten

  
  Details

Timney Abzug Remington 700 W #510

Timney Abzug Remington 700 W #510

176,95 EUR

( inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: Versandfertig in 2-3 Werktagen Versandfertig in 2-3 Werktagen

  
  Details

Timney Abzug Remington 700 W #511

Timney Abzug Remington 700 W #511

176,95 EUR

( inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: Versandfertig in 2-3 Werktagen Versandfertig in 2-3 Werktagen

  
  Details

Timney Abzug Remington 788 #788

Timney Abzug Remington 788 #788

176,95 EUR

( inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: Versandfertig in 6-18 Werktagen Versandfertig in 6-18 Werktagen

  
  Details

Zeige 1 bis 18 (von insgesamt 28 Artikeln)

Abzugsvorrichtungen - Allgemeines

Abzugsvorrichtungen haben zur Aufgabe das gespannte Schloss auszulösen. Das Auslösen des Schlosses (der Schlosse) kann direkt oder indirekt erfolgen. Achtung: Abzugseinstellungen sollten nur vom Fachmann vorgenommen werden.

Abzüge und ihre Lauf(Schloss)zuordnung

Abzüge

Zweiläufige Gewehre besitzen i. d. R. für jeden Lauf ein eigenes Schloss und entsprechend einen eigenen Abzug.

Bei einer Doppelflinte (Querflinte / Flinte) gilt:

  • vorderer Abzug = rechter Lauf (Läufe)
  • hinterer Abzug = linker Lauf (Läufe)

Dreht man theoretisch die Läufe einer Querflinte um 90° im Uhrzeigersinn, dann erhält man die Abzugszuordnung einer Bockflinte.

Bei einer Bockflinte (Läufe) gilt:

  • hinterer Abzug = oberer Lauf
  • vorderer Abzug = unterer Lauf

Nicht jedes Schloss braucht jedoch einen eigenen Abzug, denn ein Abzug kann auch nacheinander mehrere Schlosse auslösen. Um mehrere Schlosse mit nur einem Abzug auszulösen muss man allerdings umschalten. Dieses „Umschalten" auf ein anderes Schloss kann entweder automatisch oder von Hand erfolgen.

Mehrläufige Waffen mit mehreren Schlossen aber mit nur einem Abzug bezeichnet man als Waffen mit Einabzug-System.

Einabzug-Systeme mit automatischer Umschaltung

Bei diesen Konstruktionen erfolgt die automatische Umschaltung auf ein anderes Schloss entweder durch Rückstoß oder mechanisch. Bei vielen Konstruktionen kann zusätzlich die Schussreihenfolge (Reihenfolge der auszulösenden Schlosse) durch den Schützen mittels Umschaltschieber gewählt werden.

Vorteile:

  • kein Umgreifen zum zweiten Abzug
  • daher eine schnellere Schussfolge

Verwendung:

gleichkalibrige Waffen wie Doppelflinten, Doppelbüchsen, Bockflinten, Bockbüchsen

Einabzug-Systeme mit manueller Umschaltung

Bei einigen Waffen mit Einabzug-System kann man vor dem ersten Schuss bestimmen, welcher Lauf zuerst abgefeuert werden soll. Die Vorwahl erfolgt bei diesen Konstruktionen durch manuelle Umschaltung (von Hand). Eine manuelle Umschaltung finden wir auch bei kombinierten Waffen wie z. B. bei Drillingen. Beim Standarddrilling kann man die Stellung des Umschalters auch an der Stellung der Kimme erkennen. Steht der Umschalter auf Schrot (hinten) ist das Kimmenblatt für den Schrotschuss eingeklappt. Steht der Umschalter auf Kugel (vorne) ist das Kimmenblatt für den Kugelschuss aufgestellt.

Laufzuordnung bei einem Drilling:

Hierbei stehen die beiden Abzüge in bestimmter Beziehung zu den verschiedenen Schlossen (Läufen).

Der vordere Abzug betätigt abhängig von der Schieberstellung eins von zwei Schlossen.

Schieberstellung hinten bedeutet:

umgestellt auf Kugel = unterer Lauf

Der hintere Abzug betätigt (wie bei einer Querflinte) immer das Schloss des linken Schrotlaufes.

Abzugswiderstand

Zum Auslösen des Schlosses muss man am Abzug ei-nen bestimmten Widerstand überwinden. Wir sprechen vom Abzugswiderstand.

  • Kraft der Schlagfeder
  • Gestaltung der Rast*) und insbesondere durch den
  • Grad der Überlappung*) und den
  • Winkel von Rast zur Abzugsstange

Der Abzugswiderstand wird in Newton (N) gemessen. (Newton = physikalische Maßeinheit der Kraft**) Die Waffenhersteller geben den Abzugswiderstand allgemein in g (Gramm) an. Abzugswiderstände bewegen sich zwischen 50 - max. 5.000 g (superfein - hart).

Unerwünscht sind dem Einsatzzweck der Waffe nicht angepasste Abzugswiderstände. Dies führte zur Entwicklung verschiedener Abzugssysteme. *) Als „Rast" bezeichnet man Aussparungen für Eintritt z.B. von Schlagstück und Abzugsstange. Die „Übelappung" steht für die Eintrittstiefe. hinten ca. 1,5 - 2,0 kg (ca. 15 - 20 N) **) 1 N (Newton) = (1 kg x m) : s2 , 1 kg = ca. 9,81 N

Direkt wirkende Abzüge - Allgemeines

Die wichtigsten Einzelteile:

  • Abzug oder Züngel
  • Abzugsblatt
  • Abzugsstange
  • Abzugsblech
  • Abzugsbügel
  • Schlagstück mit Rast
  • Schlagbolzen
  • Schlagfeder

Funktionserklärung:

Beim Betätigen des Abzugs drückt das Abzugsblatt die Abzugsstange aus der Rast und gibt das Schlagstück frei. Durch die Spannung der Schlagfeder schlägt das Schlagstück auf den Schlagbolzen.

Verwendung direkt wirkender Abzüge:

Flinten und kombinierte Waffen, aber auch bei Selbstladewaffen.

Druckpunktabzüge

Erste Versuche, die Abzugseigenschaften zu beeinflussen, waren die Druckpunktabzüge. Druckpunktabzüge lassen sich bis zu einem bestimmten Punkt, dem sogenannten Druckpunkt leicht bewegen.

Man sagt auch: Druckpunktabzüge haben einen Vorweg. Dieser Vorweg bewirkt eine bessere Kontrolle über den Moment der Schussauslösung.

Verwendung:

überwiegend Militär- und Sportgewehre Nur selten findet man noch Druckpunktabzüge bei Jagdgewehren.

Flintenabzüge

Flintenabzüge haben keinen Vorweg. Beim Betätigen des Abzuges löst sich der Schuss nach dem Zurückleger (Überwinden) eines bestimmten Abzugsweges. Der Abzugswiderstand bei Flintenabzügen ist immer konstant Im Zusammenhang mit den Flintenabzügen taucht oft der Begriff vom „trocken stehenden Abzug" auf. Hierunter versteh man einen Abzug, dessen „Weg" bis zur Schussauslösung sehr gering ist.

Verwendung von Flintenabzügen:

überwiegend Flinten aller Bauarten, aber auch Büchsen (z.B. Repetierbüchsen).

Feinabzüge

Unter Feinabzügen versteht man Abzüge, die sich fein einstellen lassen. Die stufenlose Verstellmöglichkeit reicht. vom „trockenen Flintenabzug" bis zum „stecherfeinen Abzug". Bei Feinabzügen entfallen Stechen und Entstechen bei gleichem Abzugscharakter. Die Feineinstellung kann der Jäger teilweise selber vornehmen.

Verwendung:

Die Feinabzüge kommen oft bei modernen Schlosskonstruktionen zur Anwendung (z.B. Blaser R 93), sind aber auch bei Repetierbüchsen nachrüstbar (z.B. Fa. Timney). Feinabzüge stehen oft in Kombination mit sicherungsloser Handspannsystemen neuerer Bauart.

Nach der Konstruktion unterscheiden wir bei den Stecherabzügen zwischen:

Rückstecher (Französischer Stecher) Doppelzüngelstecher (Deutscher Stecher)

Die wichtigsten Einzelteile:

  • Abzug oder Züngel
  • Abzugsblatt
  • Mittelstück mit Stecherrast
  • Rastträger, Vögelchen
  • Stecher-Einstellschraubel

Die wichtigsten Einzelteile:

  • Abzug, Züngel, Abzugszüngel
  • Abzugsblatt mit Stecherrast
  • Stecherzüngel mit Rastträger
  • Stecher-Einstellschraube